Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung ist nicht nur eine ästhetische Frage, sondern kann schon bei jungen Frauen notwendig sein, damit Haltungsschäden, Rückenschmerzen und Verspannungen unterbunden werden. Denn zu große Brüste können sowohl seelisch als auch körperlich eine enorme Belastung darstellen. Bei der Brustverkleinerung wird – im Gegensatz zu einer Bruststraffung – eine Behandlung zur Verminderung des zu schweren und voluminösen Brustgewebes durchgeführt, was zu einer Hebung und Straffung der gesamten Brust führt.

Brustverkleinerung – Das Beratungsgespräch im Vorfeld

In einem persönlichen Beratungsgespräch in der Praxis von Frau Dr. Giessler in München nimmt sich die Fachärztin Zeit für Sie, um mit Ihnen über die für Sie sinnvollste Therapie der Brustverkleinerung zu sprechen. Anhand eigener Vorher-Nachher-Fotos werden Ihnen die unterschiedlichen Operationsmethoden der Brustverkleinerung demonstriert. So bekommen Sie den besten Eindruck von den Operationsergebnissen.
Jetzt Termin buchen Finanzierung

Hier können Sie sich über die Erfahrungen der Patienten von Frau Dr. Giessler erkundigen:
Brustverkleinerung Muenchen Jameda

Vereinbaren Sie gleich online einen unverbindlichen Beratungstermin oder rufen Sie unter 089 / 23 23 26 390 an.

Ich freue mich auf Sie! Herzliche Grüße,

credo
Ihre Dr. med. Svenja Giessler

 


Verschiedene Methoden der Brustverkleinerung

Je nach Ausgangsbefund können verschiedene Techniken angewandt werden. Diese unterscheiden sich in erster Linie aufgrund der Schnittführung und werden in narbensparende Techniken und klassische T-Techniken unterteilt.

Hospitation bei Dr. Elisabeth Hall-Findlay

Hospitation bei Dr. Elisabeth Hall-Findlay

In der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München von Frau Dr. Svenja Giessler wird die narbensparende Operationstechnik nach Dr. Hall-Findlay angewandt, bei der durch eine ergänzende Fettabsaugung einer störenden Verbreiterung der Brüste vorgebeugt wird.

Bei allen Verfahren verläuft die Narbe um den vergrößerten Warzenhof bis zur Unterbrustfalte. So ist es möglich, eine lange und quer in der Unterbrustfalte verlaufende Narbe zu vermeiden, welche die klassische T-Technik ausmacht. Zudem wird auch der Warzenhof durch die Operationsmethode nach Dr. Hall-Findlay wieder kleiner und runder.


Kurzinformationen zur Brustverkleinerung:

Betäubung: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Übernachtung
Gesellschafts-und Arbeitsfähigkeit: nach ca. 7 – 14 Tagen

Fragen und Antworten zur Brustverkleinerung:
Wie wird meine Brustverkleinerung geplant?
Das erste Beratungsgespräch in der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München ist sehr wichtig. In diesem Aufklärungsgespräch mit Frau Dr. Svenja Giessler sprechen Sie ganz offen über Ihre Erwartungen an die Brustverkleinerung und haben Gelegenheit, all Ihre Fragen zur Operationsmethode zu stellen. Zudem wird Ihre Brust während der Beratung untersucht und ausgemessen.
Es gibt unterschiedliche Faktoren, die für die gewählte Technik der Brustverkleinerung ausschlaggebend sind: Ihr Alter, die Größe und Form der Brust sowie die Hautbeschaffenheit zählen zu den wichtigsten Faktoren. Auch wesentlich ist, ob Sie rauchen oder Medikamente einnehmen. Im Beratungsgespräch werden Ihnen auch das operative Vorgehen sowie mögliche Risiken und Komplikationen genau erklärt.

Wie bereite ich mich auf eine Brustverkleinerung vor?
Wenn Sie den Entschluss gefasst haben, eine Brustverkleinerung durchführen zu lassen, erhalten Sie von Frau Dr. Giessler umfassende Informationen, wie Sie sich optimal auf die Operation vorbereiten. Denn Ihr Essverhalten sowie Ihr Trinkverhalten können das Ergebnis Ihrer Operation genauso beeinflussen, wie Rauchen oder regelmäßige Medikamenteneinnahme. Zudem werden Sie darüber aufgeklärt, welche Untersuchungen Sie beim Hausarzt durchführen lassen müssen.
Eine Woche vor Ihrer OP haben Sie ein Gespräch mit Ihrem Narkosearzt und geben alle Untersuchungsergebnisse des Hausarztes ab. In Abhängigkeit von Ihrem Alter und Ihrer familiären Anamnese sollte vor dem Eingriff eventuell eine Mammographie (Röntgenaufnahme der Brust) gemacht werden.

Wie verläuft die Operation bei der Brustverkleinerung?
Am Morgen Ihrer Operation kommen Sie nüchtern in die Klinik und werden dort stationär aufgenommen. Nach einem kurzen Vorgespräch, einer Fotoaufnahme und dem Anzeichnen der Brust werden Sie dann in den OP gebracht.
Während der OP wird Frau Dr. Giessler die zuvor besprochene Methode der Brustverkleinerung bis zu der gewünschten Größe der Brust durchführen. Egal welche Operationstechnik angewandt wird, es erfolgt eine Entfernung von Fett und Brustdrüsengewebe sowie von überschüssiger Haut. Die Brustwarzen werden an eine vorher festgelegte Position nach oben verlagert. In diesem Schritt wird gleichzeitig der Warzenhof verkleinert. Der Warzenhof und die Brustwarze bleiben fest auf dem darunterliegenden Drüsengewebe, sodass die Durchblutung, das Gefühl und in der Regel die Stillfähigkeit erhalten bleiben.
Im Anschluss an die Operation haben Sie an jeder Brust eine Drainage, die Blut und Wundwasser ableitet sowie einen Verband. Die Brustoperation wird mit einem Klinikaufenthalt von zwei Tagen durchgeführt.

Welche Risiken gibt es bei einer Brustverkleinerung?
Jeder operative Eingriff bringt gewisse Risiken mit sich, die Sie durch die Wahl eines qualifizierten Ästhetisch-Plastischen Chirurgen minimieren können. In Einzelfällen können Entzündungen und Wundheilstörungen auftreten, vor allem Raucher können hiervon stärker betroffen sein. Diese Nachwirkungen heilen in der Regel von selber ab, hinterlassen dann aber oft verbreiterte Narben, die im weiteren Verlauf eventuell korrigiert werden sollten. Empfindungsstörungen an den Brustwarzen sowie der Verlust oder eine Einschränkung der Stillfähigkeit sind weitere Risiken, ebenso wie die Asymmetrie in Form und Größe der beiden Brüste.

Wie verhalte ich mich nach der Operation?
Die während der Operation eingelegten Drainagen werden in der Regel am ersten oder zweiten postoperativen Tag gezogen. Sie werden mit einem speziellen Sport-BH versorgt, den Sie über 6 Wochen Tag und Nacht tragen sollten. In dieser Zeit ist eine körperliche Schonung ratsam, ebenso wie der Verzicht auf Besuche von Sauna und Solarium.
In den ersten Wochen nach der Verkleinerung sind die Brüste meist stark geschwollen, die Haut ist ein wenig verfärbt und empfindlicher als normalerweise.
Auch die Narben sind zu Beginn noch stark sichtbar, werden mit der Zeit jedoch blasser – je nach Ihrer individuellen Veranlagung. Die Wunden werden mit selbstauflösendem Nahtmaterial genäht, sodass lediglich 14 Tage nach dem Eingriff einzelne Fadenenden abgeschnitten werden müssen. Die regulären Nachkontrollen finden ambulant in der Praxis der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie in München statt.

Wie ist der weitere Verlauf nach der Operation?
In der Regel ist das Ergebnis einer Brustverkleinerung langfristig, aber es kann durch Faktoren wie Gewichtsschwankungen und Schwangerschaften negativ beeinflusst werden. Sollte es zu einer erneuten Größenzunahme oder Erschlaffung der Brüste kommen, kann eine Korrektur über die alten Narben erfolgen.

Brustverkleinerung und die Krankenkasse
In der Regel ist das Ergebnis einer Brustverkleinerung langfristig, aber es kann durch Faktoren wie Gewichtsschwankungen und Schwangerschaften negativ beeinflusst werden. Sollte es zu einer erneuten Größenzunahme oder Erschlaffung der Brüste kommen, kann eine Korrektur über die alten Narben erfolgen.
In leider, immer weniger Fällen kann die Krankenkasse die Behandlung als medizinisch notwendig einstufen und die Kosten für die Operation übernehmen. In diesem Fall ist es für Sie wichtig zu wissen, dass die Praxis von Frau Dr. Giessler in München keine Kassenzulassung hat und somit nur mit Privatversicherungen abgerechnet werden kann. Allerdings wird eine Brustverkleinerung aus medizinischen Gründen nur stationär durchgeführt, wobei eine Übernachtung in der Klinik völlig ausreicht.
Jetzt online Termin buchen