Augenlidstraffung München

Lidkorrektur – Kleiner Eingriff mit großer Außenwirkung

 

augenlidstraffung muenchenSchöne Augenpartien sind für den Gesamtausdruck eines Gesichts von besonderer Bedeutung. Erschlafft das Gewebe unterhalb und oberhalb der Augen, so entstehen oft Schlupflider und Tränensäcke.

Eine operative Augenlidstraffung, die meistens ambulant und unter örtlicher Betäubung erfolgt, sorgt schnell für Abhilfe.

Die positiven Effekte einer Augenlidstraffung

Bereits einige Tage nach einer Lidkorrektur zeigen sich deutlich positive Auswirkungen auf das Erscheinungsbild eines Patienten.

Dr. Svenja Giessler, langjährig erfahrene Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie in München führt Augenlidstraffungen nach einer sorgfältigen und persönlichen Beratung durch.
Jetzt Termin buchen

Hier können Sie sich über die Erfahrungen der Patienten von Frau Dr. Giessler erkundigen:
Augenlidkorrektur Muenchen Jameda

Vor einer Operation: Ausführliche Beratung und zu beachtende Vorsichtsmaßnahmen

Vor jeder Augenlidstraffung berate ich Sie ausführlich. Sie erhalten von mir alle notwendigen Informationen zu den Möglichkeiten einer operativen Lidkorrektur, zu den mit jeder Operation verbundenen Risiken sowie zu den Kosten der Behandlung.

Vereinbaren Sie hier Ihren persönlichen Termin zum Kennlernen in Ihrer Praxis in München.

Ich freue mich auf Sie!
Herzliche Grüße,

credo

Ihre Dr. med. Svenja Giessler

 


Weitere Informationen zur Augenlidstraffung München

Unerlässlich ist eine sorgfältige Voruntersuchung, um die für Sie am besten geeignete Behandlung sicherzustellen und um Operationsrisiken soweit wie irgend möglich auszuschließen.
⦁ Bei der Untersuchung der Augenlider wird festgestellt, wie groß der zu entfernende Hautüberschuss ist, ob es Fettansammlungen gibt, über welche Größe diese verfügen und in welcher Position sich die Augenbrauen befinden.
⦁ Auch bei weniger belastenden Operationen untersuchen wir Ihre Blutwerte, berücksichtigen mögliche Nebenerkrankungen und veranlassen ggf. ein EKG.


 

Kurzinformationen zur Augenlidstraffung:

Betäubung: Lokalanästhesie, ggf. Dämmerschlafanästhesie
Klinikaufenthalt: ambulant, ggf. 1 Übernachtung bei Unterlidstraffung
Gesellschafts-und Arbeitsfähigkeit: Nach ca. 5 Tagen

Fragen und Antworten zur Augenlidstraffung:
In welchen Fällen werden Augenlidstraffungen besonders häufig durchgeführt?

Am häufigsten werden operative Augenlidstraffungen bei der Korrektur von Schlupflidern und bei der Entfernung von Tränensäcken durchgeführt. Wenn die Hautspannung (insbesondere mit zunehmendem Alter) nachlässt, dann treten häufig Fett- und Hautgewebe nach vorne. Die „Schlupflider“ in den Oberlidern bilden das Gegenstück zu den „Tränensäcken“ unterhalb der Augen.

Ein „Schlupflid“ liegt vor, wenn erschlaffte Hautpartien des Oberlids das geöffnete Auge ganz oder teilweise verdecken. Schlupflider führen häufig zu einem traurigen oder müden Gesichtsausdruck. Zudem schränken Schlupflider zuweilen das Gesichtsfeld ein und mindern die Sicht der Betroffenen.

Dauerhaft geschwollene Unterlider und damit im Zusammenhang stehende Tränensäcke entwickeln sich vor allem bei älteren Menschen, kommen aber auch bei jüngeren Patienten durchaus vor. Ein „Tränensack“ besteht in einer Vorwölbung von Fettgewebe unterhalb der Lidkante des Unterlids.

  • Zu den möglichen Ursachen der Bildung von Tränensäcken gehören z. B.
    ⦁ ungesunde Lebensgewohnheiten (z. B. zu wenig Schlaf, Alkohol-, Nikotin- oder Drogenkonsum sowie Stress),
    ⦁ bestimmte Erkrankungen (z. B. Allergien, Bindehautentzündungen, Eisenmangel, Nierenschäden oder Herzschwäche),
    ⦁ der normale Alterungsprozess, der zu einer Erschlaffung der Haut führt sowie
    ⦁ eine erbliche Veranlagung.

 

Können Oberlid und Unterlid in einem einzigen Operationstermin korrigiert werden?
Oberlid und Unterlid können in einem einzigen Operationstermin korrigiert werden.
⦁ Eine solche kombinierte Operation hat den Vorteil, dass der Patient – bei etwas verlängerter Operationszeit – die Vorbereitungs-, Heilungs- und Nachbehandlungs-Phasen mitsamt ihrer Begleiterscheinungen (z. B. innere Anspannung vor einer Operation, Schwellungen und Schmerzen, Verwendung von Urlaubstagen) nur einmalig durchlaufen muss.
Nachteilig ist bei einer kombinierten Augenlidstraffung allerdings, dass die anfänglichen Schwellungen und Blauverfärbungen der Lidhaut wesentlich stärker in Erscheinung treten.

 

Auf welche Medikamente Sie vor einer Operation verzichten sollten
⦁ In den 14 Tagen vor einer operativen Augenlidstraffung sollten Sie keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen, um Operationsrisiken wie stärkere Blutergüsse und Blutungen und eine verlängerte Wundheilung zu vermeiden.
Zu beachten ist jedoch unbedingt, dass bei einigen Vorerkrankungen das Absetzen blutverdünnender Mittel möglicherweise sogar lebensgefährlich sein kann. Daher stimmen wir uns stets mit dem Arzt ab, der Ihnen die blutverdünnenden Arzneimittel verschrieben hat.
⦁ Auch Vitamin-E-Präparate sollten Sie in den zwei vor der Operation liegenden Wochen nicht einnehmen.
⦁ Verzichten Sie in dem genannten Zeitraum vor der Operation bitte auch auf Alkohol- und Rauchwaren-Konsum.

 

Genügt eine lokale Betäubung?
⦁ Eine Korrektur des Oberlides wird meistens unter örtlicher Betäubung durchgeführt.
Bei einer Straffung des Unterlides oder bei einer während eines einzigen Operationstermins durchgeführten kombinierten Unterlid- und Oberlid-Operation, so ist eine „Sedierung“ zu empfehlen, so dass die Operation im Dämmerschlaf durchgeführt werden kann.
Nur in speziellen Einzelfällen wird eine Vollnarkose durchgeführt.

 

Was ist eine Sedierung?
Bei einer Sedierung wird dem Patienten ergänzend ein entspannendes Beruhigungsmittel (Sedativum) verabreicht, das die Stressbelastung während der Operation senkt und den Patienten in einen schlafähnlichen Zustand versetzt. Die örtliche Betäubung des Schmerzes erfolgt durch ein separates Medikament.

 

Wie lange dauert die Operation der Augenlider?
Die Operationsdauer für die Korrektur eines Oberlides beträgt je nach medizinischem Befund und dem sich daraus ergebenden Operationsaufwand etwa 30 bis 45 Minuten. Für eine Unterlid-Korrektur benötigen wir etwa 50 bis 70 Minuten. Bei einer kombinierten Operation von Oberlid und Unterlid liegt die Operationszeit bei etwa 60 bis 90 Minuten.

 

Was geschieht während der Operation?

Die Oberlidstraffung

Bei einer Oberlidstraffung erfolgt die Entnahme eines kleinen Hautstreifens, eines Teiles des darunter liegenden (Augenring-) Muskelgewebes sowie von Fettgewebe.
⦁ Die Straffung des Oberlides lässt sich in manchen Fällen sinnvoll mit der Anhebung einer herabgesunkenen Tränendrüse oder mit der Anhebung einer Augenbraue kombinieren.
⦁ Der Eingriff erfolgt genau in der Lidfalte, so dass die spätere (ohnehin zarte) Operationsnarbe nur ganz geringfügig erkennbar sein wird. Die Korrektur des Augenringmuskels hat keine negativen Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit des Lidschlusses, da nur ein schmaler Muskelstreifen in Muskelfaser-Richtung entfernt wird.
⦁ Die Operationsnaht wird mit dünnen hautfarbenen Pflastern abgedeckt, die auch zur Stabilisierung des operierten Augenlids beitragen.

Die Unterlidstraffung

Eine Unterlidstraffung ist operativ etwas anspruchsvoller und aufwendiger als die Korrektur des Oberlides.
⦁ Bei einer Korrektur des Unterlids wird vor allem überschüssiges Fettgewebe entnommen und damit das Tränensack-Gewebe reduziert. Eine Entfernung von Augenringmuskulatur und von Hautmuskulatur findet hingegen sparsam statt.
⦁ Die kaum sichtbare Narbe befindet sich bei einer Unterlidstraffung unmittelbar unter dem Wimpernkranz.
Am äußeren Augenwinkel wird eine Naht erstellt, die das Unterlid stabilisiert, so dass es nach der Operation nicht herabsinkt.
⦁ Sollte durch den Volumensverlust der Knochenrand, der die Augenhöhle nach unten begrenzt, zu stark in Erscheinung treten, so kann das aus dem Tränensack entnommene Fettgewebe nach unten verlagert und über dem Knochenrand fixiert werden.

Ist mehr als nur ein ambulanter Praxisaufenthalt erforderlich?
Meistens ist bei einer Augenlidstraffung (selbst bei einer kombinierten Straffung von Ober- und Unterlid) nur ein ambulanter Aufenthalt erforderlich.
In Einzelfällen (insbesondere bei Unterlidstraffungen oder bei bestimmten Vorerkrankungen) ist ggf. ein Klinikaufenthalt (eine Übernachtung) sinnvoll.
⦁ Die meisten Patienten können also die Klinik nach einer ambulanten Operation und einer kurzen Ruhephase wieder verlassen. Bitte lassen Sie sich jedoch von einer Person Ihres Vertrauens abholen und nach Hause begleiten.

 

Wie sollten Sie sich nach einer Augenlidstraffung verhalten?
Sorgen Sie für angemessene Kühlung
⦁ Nach der Augenlidstraffung sollten Sie die Augenlider zumindest in den Tagen unmittelbar nach der Operation kühlen, da dies schmerzlindernd und aufgrund der dadurch bewirkten Gefäßverengung abschwellend wirkt.
⦁ Sie dürfen jedoch nicht zu stark kühlen, damit keine Bindehautreizungen oder sogar Erfrierungen auftreten. Mit aufgelegtem Eis darf niemals gekühlt werden.
Zusätzliche Flüssigkeitsaufnahme
Bei der Heilung hilft eine über den Tag verteilte zusätzliche Flüssigkeitsaufnahme.
Mit erhöhtem Oberkörper schlafen
Wenn Sie mit etwas höher liegenden Oberkörper schlafen, so tragen Sie zur Reduzierung der Schwellungen bei.
Verzichten Sie auf körperliche Belastungen nach der Operation
Für zwei bis drei Wochen nach der Operation sollten Sie auf körperlich belastende Tätigkeiten (beispielsweise Sport) verzichten.
Vermeiden Sie für mindestens zwei Wochen ein Reiben der Augen
⦁ Vermeiden Sie für zwei Wochen nach der Operation (auch noch nach der Entfernung des Nahtmaterials) das Reiben Ihrer Augen, da die Operationsnarben erst ab der dritten Woche nach der Augenlidstraffung ausreichend verheilt sind.
⦁ Sollte sich eine Narbe durch Reiben öffnen, so lassen sich die Bildung einer unschönen Narbe und eine länger andauernde Schwellungszeit durch eine zeitnah erneuerte Naht verhindern.
Duschen bereits nach zwölf Stunden möglich
Schon zwölf Stunden nach einer Augenlidstraffung können Sie sich wieder wie gewohnt duschen.

 

Welche Komplikationen können bei einer Augenlidstraffung auftreten?
Wir beraten Sie umfassend auch zu den möglichen Komplikationen, die sich aus einer Operation ergeben können.
Schwellungen und Blutergüsse
Zu den Komplikationen einer Augenlid-Operation gehören Schwellungen und Blutergüsse, die auch seitenungleich entstehen können. Unterlid-Korrekturen verursachen gewöhnlich größere Schwellungen als Oberlid-Korrekturen. Blutergüsse zeigen sich als bläuliche Hautverfärbungen, die allerdings bei Oberlidstraffungen in vielen Fällen nicht in Erscheinung treten.
Störungen des Lidschlusses
Bei Oberlidkorrekturen ist eine Störung des Lidschlusses aufgrund einer zu umfangreichen Gewebereduktion unwahrscheinlich, da wir auf die Einhaltung der geltenden medizinischen Standards achten. Wird bei einer Oberlidstraffung zu viel Haut entfernt, so kann die Augenschließfunktion beeinträchtigt werden.
⦁ Bei einer weitgehenden Korrektur des Unterlides, einer schlaffen Haut und einer schwachen Muskulatur kann es zu einer Lidschluss-Störung durch Herabsinken des Unterlids kommen. In diesem Fall ist eine Nachbehandlung notwendig.
Verletzung benachbarter Gewebestrukturen
Bei erfahrenen Operateuren zwar unwahrscheinlich, aber nicht völlig ausgeschlossen ist die Verletzung benachbarter Gewebestrukturen.
Empfindungsstörungen der Haut
Nach einer Lidkorrektur können Hautempfindungsstörungen auftreten. Eine solche Taubheit der Haut, die vornehmlich das Oberlid betrifft, normalisiert sich gewöhnlich nach einigen Wochen oder Monaten.
Bindehautentzündungen
Auch Bindehautentzündungen nach einer Lidstraffung sind selten, kommen aber bei kombinierten Oberlid- und Unterlid-Operationen etwas häufiger vor. Nach einer Lidkorrektur aufgetragene Augensalben helfen bei der Vorbeugung gegen eine mögliche Bindehautentzündung.
Andere Infektionen
Infektionen ereignen sich bei einer Augenlidstraffung wegen der guten Durchblutung des Kopfes selten. Sollte nach der Operation gleichwohl eine Infektion auftreten, muss der Patient unverzüglich einen Arzt aufsuchen, damit eine Behandlung z. B. mit Antibiotika zeitnah durchgeführt werden kann.
Störungen der Narbenbildung
In seltenen Fällen treten Störungen bei der Narbenbildung auf, die sich in einer Überproduktion von Bindegewebsfasern äußern, so dass es zu wulstartigen Hautveränderungen kommen kann. Vor einer Lidstraffung sollte daher geklärt werden, ob eine ererbte Narbenbildungsstörung vorliegt.

 


Nachsorgetermin und Heilungsverlauf

Das Ziehen der Fäden und das Entfernen der feinen Pflaster erfolgt meistens bereits im Rahmen eines ersten Nachsorgetermins nach knapp einer Woche.
⦁ Bei gutem Heilungsverlauf sind nach ungefähr zwei Wochen dunkle Verfärbungen nicht mehr erkennbar.
⦁ Ihre Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeit ist (je nach Operationsumfang und Heilungsverlauf) nach 5 bis 14 Tagen wiederhergestellt.
⦁ Die Haltbarkeit der korrigierten Lidstruktur ist individuell unterschiedlich, liegt jedoch regelmäßig bei mehreren Jahren.

Die Kosten einer Augenlidstraffung

augenlidstraffung muenchenDie Kosten einer Augenlidstraffung hängen maßgeblich vom Umfang der Operation ab, insbesondere davon, ob Oberlid oder Unterlid behandelt oder eine kombinierte Operation durchgeführt werden soll. Gerne informieren wir Sie über den Preis Ihrer persönlichen Augenlidstraffung.

Kostenersatz durch Krankenkassen

Bei einer medizinisch notwendigen Augenlidstraffung (z. B. aufgrund deutlicher Sichtfeldeinschränkung) kommt Ihre Krankenkasse möglicherweise für die Kosten der Operation auf.

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. Wir informieren Sie gerne!

Wenn auch Sie etwas für ein waches und erholtes Aussehen tun möchten, so nehmen Sie ganz unkompliziert Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis in München. Dr. Svenja Giessler informiert Sie gerne über bewährte und schonende Verfahren der operativen Augenlidstraffung!

Jetzt online Termin buchen