Oberarmstraffung

Oberarmstraffung

Oberarmstraffung

Auch an den Armen geht das Alter oftmals nicht spurlos vorüber. Mit zunehmendem Alter reduziert sich oft die Muskulatur im Bereich der Arme, massive Gewichtsabnahmen führen dazu, dass die Haut schlaffer wird und herunter hängt. Dies ist in der Regel kein schöner Anblick – manche Menschen sagen sogar Fledermausarme dazu – und führt oft dazu, dass von den betroffenen Menschen, meist Frauen, auf das Tragen von Kleidung mit kurzen Ärmeln verzichtet wird.

Um den Oberarmen wieder ein strafferes, jüngeres Erscheinungsbild zu geben, kommt eine Straffungsoperation in Frage. Die Schnittführung erfolgt auf der Innenseite der Oberarme, um eine unauffällige Lage der Narben zu erreichen. Dennoch ist es wichtig zu betonen, dass diese bei Bewegungen der Arme sichtbar ist, dies sollte bei der Entscheidung zu einer Oberarmstraffung immer in Betracht gezogen werden.

Bei der Operation wird zunächst das zu entfernende Haut- und Fettgewebe angezeichnet, um die Schnittlänge und -form festzulegen. Diese ist abhängig von der Menge des zu entfernenden Gewebes. Möglicherweise ist zusätzlich eine angleichende Fettabsaugung sinnvoll.

Im Anschluss an die Operation ist eine Kompressionsbehandlung mit einem speziell ausgewählten Mieder über einen Zeitraum von 6 Wochen wichtig, um ein glattes und straffes Hautbild zu erzielen. Sollten Sie sich für eine Oberarmstraffung interessieren, sprechen Sie mich darauf an, ich berate Sie gerne zu den Methoden und Risiken.


Kurzinformationen zur Oberarmstraffung:

Betäubung: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Übernachtung
Gesellschafts-und Arbeitsfähigkeit: nach ca. 7 Tagen

Jetzt online Termin buchen