Fadenlifting – eine schonende Maßnahme zur Hautverjüngung

Es liegt in der Natur der Menschen, sich ein jugendliches, frisches und damit gesundes Aussehen zu wünschen. Um dies zu erzielen, wird meistens einer einfachen Maßnahme zur Hautverjüngung der Vorzug gegeben, die sicher und auch schnell ist – dem Fadenlifting. Bei dieser Methode werden medizinische Fäden, die Widerhaken oder kleine Kegelchen besitzen, unter die Haut geschoben und so in dieser verankert werden. Anschließend können die gewünschten Partien des Gesichtes durch Ziehen nicht nur angehoben, sondern auch gestrafft werden.

Individuelle Wahl der Fäden

Bei dem Eingriff, der schmerzfrei ist und je nach Anzahl der Fäden zwischen 10 und 30 Minuten dauert, nur eine örtliche Betäubung notwendig. Der Körper wird also nicht mit einer Narkose belastet.

Welche Fäden, mit welcher Art von Widerhaken nun verwendet werden, bestimmt die Ärztin bei jedem ihrer Patienten individuell, denn es hängt natürlich von der Zone und auch vom Zustand der Haut ab, welches Produkt zum Einsatz kommt.

Die medizinischen Fäden lösen sich dann nach einiger Zeit von alleine wieder auf. Und zwar nach wenigen Monaten. Ein weiterer Vorteil des Fadenliftings ist der Volumenzuwachs des Gewebes. Dieser entsteht dadurch, dass aufgrund der verwendeten Fäden die Kollagenproduktion der Haut immens angeregt und dadurch das Bindegewebe gestrafft wird. Dieser Effekt hält rund 1 ½ bis zwei Jahre an, bis sich die Haut wieder ein wenig zurückbildet, da sie ja weiterhin altert.

Nachbehandlung erforderlich?

Nach der Behandlung kann man direkt nach Hause gehen und ist alltagstauglich. Allerdings sollten in den ersten Tagen Sport, anstrengende Tätigkeiten, Sonneneinstrahlung und Sauna vermieden werden. Manche Patienten klagen über leichte blaue Flecken bzw. Blutergüsse, die jedoch nach wenigen Tagen wieder verschwunden sind, und zudem durch Make-up leicht überdeckt werden können. Das Gesicht kann auch ein wenig geschwollen sein oder ein Spannungsgefühl auftreten.

Die Risiken bei diesem Eingriff sind gering. Erwähnenswert ist eine Infektion jener Hautareale, in denen die Fäden verankert wurden. Das wird allerdings durch steriles Arbeiten verhindert. Auch eine Asymmetrie des Gesichtes ist bei ungenauem Arbeiten möglich. Sie kann jedoch leicht wieder behoben werden.

Eine Unverträglichkeit der Fäden wurde so gut wie nie beobachtet, ist jedoch rein theoretisch möglich. Der Preis für ein Fadenlifting hängt davon ab, wie viele Fäden zum Einsatz kamen bzw. welche Regionen gestrafft werden.

Eine Maßnahme zur Hautverjüngung innerhalb weniger Minuten

Die besten Ergebnisse erzielt man mit dem Fadenlifting, wenn der Erschlaffungszustand der Haut noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Also zwischen dem 40sten und dem 60sten Lebensjahr.

Die Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Dr. Svenja Giessler, hat viel Erfahrung bei diesem Verfahren und kann nur Positives über das Fadenlifting berichten. Und das ist kein Wunder, denn mit ihm tritt eine sichtbare Verbesserung bei hängenden Wangen, abgesunkenen Augenbrauen, bei Nasolabialfalten oder bei den Mundwinkeln auf. Auch eine faltige und schlaffe Halspartie bzw. die Gesichtskontur können mit Hilfe dieser Methode eindrucksvoll verbessert werden und zwar innerhalb weniger Minuten.

Jetzt online Termin buchen
%d Bloggern gefällt das: