Fett wegfrieren – CoolSculpting als schonende Alternative zur Fettabsaugung

Es wird Sommer und die Freibäder öffnen wieder ihre Türen und laden dazu ein, bei schönem Wetter unbeschwert die Sonne und das kühle Nass zu genießen. Wenn da nur nicht die hartnäckigen Fettpölsterchen wären, welche – auch mit Sport und unzähligen Diäten – einfach nicht verschwinden wollen. In diesem Fall können Sie entweder die kleinen Makel akzeptieren oder sich für einen plastischen Eingriff entscheiden und dem Fett den Kampf ansagen.

Viele scheuen jedoch den Gang zum Chirurgen – die Angst vor einer schmerzhaften Operation mit möglichen Komplikationen ist zu groß. Zudem stellt eine Operation für den Körper ja auch immer einen Eingriff dar, der sorgfältig und mit Bedacht geplant und durchgeführt werden sollte und ausreichender Zeit für eine Heilung bedarf.

Abhilfe schaffen, kann die neuste Technik der Fettreduzierung: das CoolSculpting. Ganz ohne Operation kann man einen flachen Bauch bekommen, den man sich schon immer gewünscht hat.

Wie funktioniert das Fett weg frieren und welche Vorteile hat die Methode gegenüber der traditionellen Fettabsaugung?

Fettreduktion ohne Operation

Sie fragen sich vielleicht: „Fett loswerden ohne Sport, Diät oder eine Operation. – Wie ist das möglich?“ Mithilfe der Kryolipolyse, der gezielten Unterkühlung, können Fettzellen dauerhaft reduziert werden. Bei der Behandlung wird an der betreffenden Stelle ein Applikator angelegt und eine gezielte Kühlung vorgenommen. Während der Behandlung kann ganz man entspannt ein Buch lesen, E-Mails checken oder ein Nickerchen halten.

Durch die Kälte werden die Fettzellen abgetötet und in den folgenden Wochen vom Körper auf natürliche Weise abgebaut. Anders als beim Abnehmen, schrumpfen die Fettzellen nicht nur, sondern sie werden dauerhaft entfernt. Das verringert die Gefahr des sogenannten Jo-Jo-Effekts, der nach einer normalen Fettabsaugung leichter auftreten kann. Darüber hinaus handelt es sich um einen nicht-invasiven, schonenden Eingriff, sodass man keine Regenerationszeit im Anschluss an die Behandlung benötigt. Das hört sich auf den ersten Blick ziemlich vielversprechend an.

Ist es aber wirklich so einfach?

Erste Resultate nach drei Wochen

„Wann sehe ich erste Veränderungen an meinem Körper?“ ist wohl eine der wichtigsten Fragen für Patienten. Der Körper hat nach drei Wochen bereits einige Fettzellen ausgeschwemmt, aber die größten Resultate können zwei Monate nach einer Behandlung beobachtet werden. Insgesamt kann der Körper bis zu sechs Monate nach der Behandlung noch Fett ausscheiden. Somit stellt sich das Endergebnis der Behandlung erst nach einem halben Jahr ein.

Fett weg frieren: Leider doch kein Wundermittel

Zwar hört sich das CoolSculpting traumhaft und nach der perfekten Lösung an, jedoch gibt es Einschränkungen, welche vor einer Behandlung zu berücksichtigen sind. Nicht geeignet ist die Methode für Menschen, die unter Übergewicht leiden und abspecken wollen. Hier kann das CoolSculpting nicht helfen, da es ist nicht möglich, das gespeicherte Fett am ganzen Körper gleichzeitig wegzufrieren.

Die „Vorarbeit“, bestehend aus einer bewussten Ernährungsumstellung und ausreichend Sport, muss man selbst leisten. Gut geeignet ist die Methode des CoolSculptings dagegen für normalgewichtige Menschen mit noch kleinen Fettdepots, welche die individuelle Ästhetik stören.

Sichere Methode mit möglichen Nebeneffekten

Das CoolSculpting an Hüfte, Bauch und Flanke wurde durch die amerikanische Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA) für sicher erklärt und wurde bereits in mehr als über einer Million Eingriffe weltweit erfolgreich angewendet.

Während der Behandlung kann es möglicherweise zu leichtem Unwohlsein durch Stechen, Ziehen oder Taubheit an den betroffenen Stellen kommen. Auch hinterher sind vorübergehende Rötungen, Schwellungen oder Schmerzen möglich. Neben diesen Dingen birgt das CoolSculpting jedoch keine schwerwiegenden Risiken.

Vorteile gegenüber der Liposuktion

Bisher galt die Liposuktion, eine operative Methode, als der Standard für eine Fettabsaugung. Mit dem CoolSculpting wurden entscheidende Fortschritte in der Medizintechnik erreicht. Der offensichtlichste Vorteil dieser neuen Methode besteht darin, dass der Körper sich keinem operativen Eingriff unterziehen muss.

Eine typische Liposuktion bereitet nicht nur Schmerzen, sondern bedeutet auch viel Stress für den Körper: Durch kleine Löcher wird eine Flüssigkeit injiziert, welche zusammen mit hohem Druck das Fett aus dem Körper spült. Die Fettzellen werden quasi „weggerissen“ – kein harmloses Unterfangen. Zudem dauert die Erholungsphase nach einem gelungenen Eingriff wesentlich länger als beim CoolSculpting. Über mehrere Wochen müssen Kompressen getragen werden und auch Schmerzen sind nicht ungewöhnlich.

Im Gegensatz zum Coolsculpting hat die klassische Fettabsaugung aber einen entscheidenden Vorteil: Erste Resultate sind sofort sichtbar. Man muss nicht ein halbes Jahr warten, um das Ergebnis im Spiegel betrachten zu können.

Nichtsdestotrotz wird das CoolSculpting auch deshalb immer beliebter, weil es weniger Risiken birgt und weniger kostet. Wer also ein wenig Geduld mitbringt und keine Operation durchführen lassen möchte, für den ist diese Methode bestens geeignet. Frau Dr. Giessler berät Sie hierzu gerne ausführlich in ihrer Praxis in München.

Jetzt online Termin buchen
Plastische Chirurgie Dr. Giessler hat 4,96 von 5 Sternen | 259 Bewertungen auf ProvenExpert.com