Oberarmstraffung

Oberarmstraffung

Oberarmstraffung

Auch an den Armen geht das Alter nicht spurlos vorüber. Im Zuge des Alterungsprozesses unserer Haut reduziert sich die Muskulatur im Bereich der Arme. Gewichtsabnahmen können dazu führen, dass die Haut schlaffer wird und herunterhängt. Das kann besonders bei starker Gewichtsabnahme für die Betroffenen ein ästhetisches Problem darstellen, da sich die Haut nicht mehr von selbst zurückbildet und regelmäßiges Training allein nicht hilft. Die herabhängende Haut ist nicht nur kein schöner Anblick, es kann auch zu Beeinträchtigungen bei körperlichen Aktivitäten kommen. Das führt oft dazu, dass die betroffenen Menschen, meist sind es Frauen, auf das Tragen von Kleidung mit kurzen Ärmeln im Sommer ganz verzichten und sich in Ihrem Alltag erheblich einschränken.

Um die Haut im Bereich der Oberarme zu straffen, damit sie wieder glatter und ansprechender aussieht, kann eine operative Straffung der Oberarme erfolgen. Hierfür ist eine stationäre Operation notwendig, bei welcher auf der Innenseite der Arme vom Ellenbogen bis zur Achsel ein Schnitt gesetzt, überschüssige Haut entfernt und das Gewebe gestrafft wird.

Vor der Operation wird zunächst die Haut analysiert und das zu entfernende Haut- und Fettgewebe angezeichnet, um die Schnittlänge und -form festzulegen. Die Schnitttechnik ist abhängig von der Menge des zu entfernenden Gewebes. In einigen Fällen ist eine gleichzeitige, angleichende Fettabsaugung sinnvoll. Hierüber wird Frau Dr. Giessler mit Ihnen beim Beratungstermin im Vorfeld ausführlich sprechen.

Im Anschluss an die Operation erhalten Patienten ein festes Kompressionsmieder für die Oberarme, welches für die Dauer von sechs Wochen getragen werden muss, um eine optimale Wundheilung und ein glattes und straffes Hautbild zu erreichen.

Es bleibt eine Narbe zurück, die zwar bei der Bewegung der Arme sichtbar ist, aber mit der Zeit und bei guter Narbenheilung und -pflege immer blasser und unauffälliger wird. Für die bessere Wundheilung erhalten Patienten eine spezielle Salbe, welche im Anschluss an den Kompressionsverband jeden Tag auf die Narbe aufgetragen werden sollte.

Sollten Sie sich für die Durchführung einer Oberarmstraffung interessieren, sprechen Sie Frau Dr. Giessler darauf an. Sie berät Sie gerne zu den Methoden und den möglichen Risiken.


Kurzinformationen zur Oberarmstraffung:

Betäubung: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Übernachtung
Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeit: nach ca. 7 Tagen

Jetzt online Termin buchen