Jüngeres Aussehen durch eine ausgewogene Ernährung?

Dass eine ausgewogene Ernährung viele verschiedene Prozesse im Körper beeinflussen kann, ist altbekannt. Allerdings wissen nur wenige Menschen, dass sich der Verzehr bestimmter Lebensmittel auch direkt auf die Haut und damit auf das Aussehen auswirken kann. Was genau gesunde Ernährung ausmacht ist seit Jahrzehnten selbst in Expertenkreisen eine umstrittene Frage.

Neue Studien geben Hinweise darauf, dass eine Einschränkung der täglichen Kalorienmenge die Lebensdauer verlängern kann. Die Empfehlung lautet, jeden Tag circa 500 Kilokalorien einzusparen. Von Hungern ist jedoch abzuraten, da dies den Körper zusätzlichem Stress aussetzt und sich negativ auf die Stimmungslage auswirken kann. Allerdings kann es gesund sein, an zwei oder drei Abenden pro Woche das Abendessen ausfallen zu lassen, sogenanntes Dinner-Cancelling. Das ist jedoch nur Leuten zu empfehlen, deren Schlafqualität nicht unter dieser Methode leidet, da ansonsten andere gesundheitliche Folgen auftreten können.

Wichtig ist aber nicht nur die Kalorienmenge, sondern auch die Art der Ernährung. Hier folgt man am besten den Empfehlungen der Ernährungspyramide. Die wichtigsten Punkte, die es bei einer gesunden Lebensmittelauswahl zu beachten gibt, sind eine fettarme Küche mit viel Obst und Gemüse sowie mäßig Fisch und wenig Fleisch. Die Mittelmeerküche beispielsweise setzt viele dieser Empfehlungen um.

Hautalterung durch freie Radikale

Ein Prozess, der zur Alterung und Schädigung der Zellen im Körper beiträgt, ist oxidativer Stress. Dieser wird durch freie Radikale verursacht, besonders reaktionsfreudige Moleküle.

Die Entstehung dieser Substanzen ist ein natürlicher Prozess im Körper, kann aber auch durch Rauchen oder Sonneneinstrahlung stattfinden, zwei bekannte Faktoren, die die Alterung beschleunigen.

Im Körper gibt es ein System aus Enzymen und Mechanismen, um diese Radikale unschädlich zu machen, bevor sie die Zellen überhaupt angreifen können. Für die Funktion dieses Systems sind Vitamine und Mineralstoffe unerlässlich, weswegen die Empfehlung zu täglich fünf Obst- und Gemüseportionen ausgesprochen wurde. Dies stellt die ausreichende Versorgung mit diesen Stoffen sicher.

Dos and Don’ts bei der Auswahl der Lebensmittel

Besonders wirksame Nahrungsmittel im Kampf gegen die freien Radikale sind Tomaten, Avocados, Beeren und Nüsse. Meiden sollte man Lebensmittel wie Alkohol, zu viel Zucker (Softdrinks!), verkohltes Fleisch bei Grillfesten im Sommer oder übermäßigen Salzkonsum.

Diese können, ebenso wie viele gesättigte Fettsäuren, die Hautzellen schädigen und Unreinheiten stärker hervortreten lassen. Auch Süßstoff, welcher als vermeintlich gesunder Zuckerersatz beliebt ist, sollte nicht in zu hohen Dosen verwendet werden. Es gibt Hinweise darauf, dass das Risiko für einen Diabetes mellitus Typ 2 durch den Konsum von künstlichen Süßungsmitteln steigt. Dieser wiederum beschleunigt den Alterungsprozess in der Haut.

Durch die Auswahl der richtigen Lebensmittel lässt sich die Entstehung von schädlichen Substanzen im Körper einschränken. Geschädigte Zellen führen zur Faltenbildung und lassen die Haut älter und schlaffer wirken. Durch eine Verhinderung der Zellschädigung kann damit ein jüngeres Aussehen bewahrt werden.

Die richtige ausgewogene Ernährung nach einer Operation

Auch nach Operationen ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, um eine optimale Wundheilung und ein möglichst gutes Ergebnis sicherzustellen. Mangelerscheinungen können die Wundheilung verzögern und Infektionen begünstigen, was den Heilungsprozess verzögern und die Narbe letztendlich verstärken kann. Erfahrene Fachärzte wie Frau Dr. Giessler stehen Ihnen gerne mit ihrem Fachwissen beratend zur Seite und können Ihnen wertvolle Tipps und Hinweise für eine optimale Versorgung nach einer Operation geben.

Jetzt online Termin buchen
%d Bloggern gefällt das: