Sonnencreme macht Falten rückgängig und schützt

Die Bedeutung der Sonnencreme hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten herumgesprochen. Hierzulande verzichtet kaum ein Mensch auf die schützende Wirkung dieser Creme. Sonnenbrand, Pigmentflecken und sogar Hautkrebs können durch das konsequente Anwenden des Schutzes vorgebeugt werden. Wer auf die Sonnencreme verzichtet, wird in der Regel durch ein unschönes Hautbild bestraft. Ein ledriger Teint, kleine Knitterfalten, die bereits erwähnten Pigmentflecken und eine allgemein trockene Haut sind die Langzeitfolgen dieses „Verzichts“.

Kann Sonnencreme Falten rückgängig machen?

Während die schützende, präventive Wirkung allgemein bekannt ist, wurde eine andere Wirkung der Creme erst vor kurzem entdeckt. Sie kann bereits entstandene Falten rückgängig machen.

Eine Studie des Pharmakonzerns „Johnson & Johnson“ kam jetzt zu dem Ergebnis, dass das Hautbild durch die Anwendung der Sonnencreme insgesamt verbessert wurde. Im Rahmen der Studie verwendeten 32 Frauen ein Jahr lang Creme mit Lichtschutzfaktor 30. Feine Linien wurden verbessert. Pigmentstörungen wurden unauffälliger. Diese Beobachtungen können jedoch nur indirekt auf die Anwendung zurückgeführt werden.

Die Haut verfügt – wie andere Organe auch – über einen Mechanismus zur Selbstreparatur. Durch den aufgetragenen Sonnenschutz wird die Haut vor weiteren Schäden bewahrt. Aus diesem Grund hat sie genügend Zeit, alte Schäden zu reparieren.

Hieran lässt sich deutlich erkennen, zu welchen Leistungen das größte Organ des menschlichen Körpers fähig ist. Auch komplexe Schädigungen können eigenständig repariert werden. Hierzu benötigt die Haut jedoch ausreichenden Schutz vor weiteren Schädigungen.

Wer Sonnenschutz anwendet kann darauf bauen, dass die Haut sich reparieren und regenerieren wird.

Inwiefern es sinnvoll ist, 365 Tage im Jahr Sonnencreme anzuwenden, wird durch die Studie nicht beantwortet. Wenn Sie wissen möchten, wann es sinnvoll ist, die Creme zu benutzen, sollten Sie einen Blick auf den UV-Index werfen. Das Bundesamt für Strahlenschutz gibt auf seiner Internetseite Prognosen über die jeweils auftretende UV-Strahlung ab. Im Sommer und im Frühling sollten Sie Sonnenschutz in jedem Fall angewenden, um Hautschäden zu vermeiden.

Nach Laserbehandlungen ist ein ausreichender Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor Pflicht. Sie sollten ihn täglich angewenden und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Damit kann sich die gereizte Haut sich wieder regenerieren. Fachärztin Dr. med. Svenja Giessler berät Sie hierzu gerne in ihrer Praxis.

Jetzt online Termin buchen
Plastische Chirurgie Dr. Giessler hat 4,96 von 5 Sternen | 262 Bewertungen auf ProvenExpert.com