Wangenaufbau mit Hyaluron und vergleichbaren Fillern

Mit zunehmendem Alter werden die vorbeigezogenen Jahre meist zu allererst im Gesicht sichtbar. Die Haut wirkt deutlich strapaziert, die Elastizität lässt nach und oftmals wird die zunehmend trockener. Besonders unschön ist dieses von Natur aus fortschreitende Erscheinungsbild, wenn sich Betroffene noch gar nicht so alt fühlen, wie sie vielleicht aussehen. Es ist daher niemandem zu verdenken, dass Wege gesucht werden, um die Gesichtshaut insbesondere Wangen und Stirn wieder frisch und jugendlich aussehen zu lassen. Eine Möglichkeit ist dann die Behandlung mit Hyaluronsäure zum Wangenaufbau oder vergleichbaren Fillern wie der Substanz Radiesse®.

Mit Hyaluron geht die Natürlichkeit nicht verloren

Bei Hyaluron handelt es sich um eine natürliche Substanz der Haut, die beim Menschen in vielen Gewebearten vorkommt. Sie besteht aus Polysacchariden und kann unter anderem in der Haut, in den Augen, in den Muskeln und Gelenken nachgewiesen werden. Mehr als die Hälfte des im menschlichen Körper vorkommenden Hyalurons befindet sich jedoch in der Haut. Das Hyaluron hat in der Haut die Aufgabe, Wasser zu binden und die Haut straffer und glatter aussehen zu lassen. Warum diese Wirkung also nicht auch für den Wangenaufbau nutzen?

Bei Radiesse® handelt es sich um geliertes Calcium-Hydroxylapatit. Wie Hylauron ist auch dieser Wirkstoff vom Körper gut verträglich und gut abbaubar, da Calcium-Hydroxylapatit in ähnlicher Form in den Zähnen und Knochen unseres Körpers vorhanden ist.

Die natürlichen Frischmacher füllen fehlendes Volumen in den Wangen auf und können effektiv gegen Falten eingesetzt werden. Um die Wangen aufzufüllen, reicht in den meisten Fällen schon die sogenannte Volumentherapie, die als besonders schonend gilt.

Wodurch entsteht der Volumenverlust in den Wangen?

Jeder Mensch altert, das ist ganz natürlich. Mit fortschreitendem Alter kommt es in der Haut zu einem fortschreitenden Feuchtigkeitsmangel und die Zellerneuerung benötigt immer mehr Zeit. Das führt zu einem Verlust der Elastizität und Spannkraft der Haut und zum Rückgang von Fettgewebe. Und umso älter wir werden, desto sichtbarer werden Volumenverlust und Faltenbildung. Aber auch Krankheiten, genetische Veranlagung und Gewichtsverlust können zum Volumenverlust in den Wangen beitragen.

Wann ist eine Behandlung mit Fillern sinnvoll?

Neben der im Alter immer weiter abnehmenden Spannkraft der Gesichtshaut, besonders im Bereich der Wangen, kann ein Wangenaufbau auch durchgeführt werden, wenn zum Beispiel eine genetisch oder krankheitsbedingte Hohlwangigkeit vorliegt oder wenn viel Körpergewicht verloren und das Gesicht dadurch ebenfalls schmaler wurde. Während früher zum altbewährten Facelift gegriffen wurde und direkt der Skalpell zum Einsatz kam, heißt der neueste Trend: Volumenersatz mit Hyaluronsäure oder Radiesse®.

Gegenüber dem Facelift, geht die Natürlichkeit des Gesichts durch die natürlich abbaubaren Filler nicht verloren. Es kommt zu keiner maskenähnlichen Mimik und der Eingriff mit Hyaluronsäure ist wesentlich einfacher und schonender.

Dabei werden die Filler in die betroffenen Gesichtsregionen – bei der Wangenauffüllung meistens ins Jochbein und die Wangen – injiziert. Diese Methode ist schmerzfreier und angenehmer als Eingriffe mit dem Skalpell.

Die Substanzen werden tief in die Hautschichten eingespritzt und arbeitet dort augenblicklich aufpolsternd und glättend. Dabei sind sowohl Hyaluron als auch Radiesse® sichere und vollständig abbaubare Stoffe, die dem Körper und der Haut nicht schaden. Im Handumdrehen wirken die Wangen aufgepolstert, das Gesicht sieht frischer aus und das Bindegewebe wird elastisch und glatt.

Wangenaufbau mit Hyaluron oder Radiesse® in München

In der Praxis von Dr. Svenja Giessler wird mit der Hyaluronsäure Belotero volume von Merz oder alternativ mit Radiesse®, je nach Wunsch der Patienten.

Beide Filler haben sich bei der Korrektur von tiefen Falten sowie bei der Konturierung des Gesichtes seit Jahren bewährt. Für Radiesse® spricht im Vergleich zu Hyluron die etwas längere Haltbarkeit von ungefähr 18 Monaten und das höhere Volumen.

Bevor es zur Behandlung mit Fillern kommt, bietet die Praxis in München eine ausführliche, persönliche Beratung an, bei der alle Möglichkeiten, Risiken und Kosten besprochen werden.

Die ungefähr 30 Minuten andauernde Behandlung selbst gilt als ungefährlich und wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Direkt nach der ambulanten Volumenbehandlung kann mit dem Alltag fortgefahren werden. Und auch die ersten Effekte sind sofort sichtbar.

Dr. Svenja Giessler weiß aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung, dass sich der natürliche Wirkstoff beider Filler am besten für die Volumentherapie an den Wangen eignet und dort wahre Wunder wirken kann. Die erfahrene Ärztin spritzt die Hyaluronsäure oder das Radiesse®-Gel mit einer langen, dünnen Nadel gezielt in das Gewebe unter der Haut und sorgt somit für den sofortigen Wiederaufbau des Volumens.

Das Gesicht wirkt direkt nach der Anwendung frischer, voluminöser und jünger

Altersbedingte Fältchen, Hängebäckchen und erschlaffte Wangenhaut gehören nach nur einer halben Stunde für einige Zeit der Vergangenheit an. Je nach individueller Beschaffenheit der Haut und verwendetem Filler hält der Effekt mindestens sechs bis 18 Monate an.

Besonders beliebt ist die Kombination aus Volumentherapie mit Fillern und gezielter Faltenbehandlung, weil dann ein harmonisches und jugendliches Gesamtbild entsteht.

Dr. med. Svenja Giessler ist seit vielen Jahren als Fachärztin für ästhetisch-plastische und allgemeine plastisch-chirurgische Behandlungen tätig. In ihrer Münchener Praxis steht sie mit ihrem kompetenten Team für alle Fragen und Antworten zum Thema Volumenaufbau in den Wangen mit Hyaluronsäure und Radiesse® zur Verfügung.

Jetzt online Termin buchen
Plastische Chirurgie Dr. Giessler hat 4,97 von 5 Sternen | 189 Bewertungen auf ProvenExpert.com